Martin Schulz bei der Schelchen GmbH

Kanzlerkandidat Martin Schulz zu Gast bei pedag


20.03.2017 | Als SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz seine Unternehmens-Tour durch Brandenburg plante, schlug ihm Ministerpräsident Dietmar Woidke die Schelchen GmbH, Hersteller der Marke pedag, als erste Station vor. So tauschten sich am 22. Februar 2017 Kanzlerkandidat Schulz und pedag-Geschäftsführer Thomas Timm darüber aus, wie es gelingt, in Deutschland für den weltweiten Markt zu produzieren.

2017-03-20_Martin-Schulz_975-504

Dabei entwickelte sich zwischen Geschäftsführer Thomas Timm und Martin Schulz auch eine angeregte Diskussion zum Thema "befristete Arbeitsverträge". Schulz hatte kurz vor seinem Besuch bei der Schelchen GmbH verkündet, befristete Arbeitsverträge eindämmen zu wollen. Thomas Timm konterte: "Diese Verträge sind kein Teufelszeug. Sie helfen Unternehmen, auf schwierige Situationen zu reagieren. Wir gehen sehr gewissenhaft damit um und wandelten in den vergangenen fünf Jahren 20 befristete Verträge in Festarbeitsplätze um."

 

Sohlen-Produktion beeindruckt

Nach der politischen Diskussion besichtigte Martin Schulz die Herstellung der qualitativ hochwertigen Sohlen und Fußbettungen. Von den Mitarbeitern ließ er sich ihre Arbeit erklären und zog anschließend ein beeindrucktes Fazit: "Ich habe heute in zehn Minuten mehr über Einlegesohlen gelernt als in meinem ganzen Leben zuvor", sagte er.

 

Lobende Worte für das Unternehmen

Zum Abschluss seines Besuchs fand Schulz lobende Worte für die Schelchen GmbH und ihre Mitarbeiter: "Ein fantastischer Betrieb, eine beeindruckende Produktion", schwärmte er. "Made in Germany ist die Grundlage des Erfolgs."

Seit dem 22. Februar testet Martin Schulz nun die pedag Fußbettungen Viva® und Viva® Sport - wie weit sie ihn poitisch tragen, dafür gibt der Hersteller keine Garantie.

pedag. Fühlt sich gut an.

Tags: Presse