Netzhoppers-Spieler testet pedag-Sohlen

Netzhoppers-Spieler testet pedag-Sohlen

Volleyball ist ein Volkssport. Mehr als 1,5 Millionen Menschen in Deutschland spielen regelmäßig, mehr als 500.000 davon sind in Vereinen organisiert. Einer davon ist Maximilian Auste von den Netzhoppers Königs Wusterhausen. Er testet seit kurzem unsere Sportsohlen und findet: pedag. Fühlt sich gut an.

Volleyball hat eine lange Geschichte: Im Februar 1895 als „Mintonette“ erdacht von William G. Morgan als schonende Sportart für ältere Menschen, hat sich Volleyball in den Jahren danach zu einer anspruchsvollen Sportart entwickelt, bei der es auf Spielintelligenz und Teamfähigkeit ankommt. In den 1910er Jahren wurden erstmals die noch heute geltenden Regeln von sechs Spielern pro Mannschaft und maximal drei Ballkontakten eingeführt. Volleyball ist eine schnelle Sportart, die viel Taktik und hohe Fitness von den Spielern fordert. Es ist aber auch eine Sportart, die als besonders fair gilt. Vielleicht ist sie gerade deshalb so beliebt.

 

Die Regeln kurz erklärt

Beim Volleyball gilt ein umfangreiches Regelwerk, das Spielprinzip ist aber schnell erklärt: Zwei Teams mit jeweils sechs Spielern stehen sich auf einem Feld gegenüber, das von einem Netz getrennt wird. Die Spieler haben die Aufgabe, mit maximal drei Ballberührungen den Ball über das Netz in das gegnerische Feld zu befördern – vorzugsweise auf den Boden. Denn wer den Ball im gegnerischen Feld auf den Boden bringt, bekommt einen Punkt.

Passiert einer Mannschaft ein Fehler, bekommt die gegnerische Mannschaft einen Punkt. Fehler sind z.B.: der Ball landet außerhalb des Spielfelds, ein Spieler berührt das Netz, ein Spieler wirft oder hält einen Ball etc.

Eine Mannschaft gewinnt ein Spiel, wenn es drei Sätze (von fünf) gewinnen konnte. Jeder Satz – mit Ausnahme des fünften Satzes – hat 25 Punkte. Ein Satz ist gewonnen, wenn eine Mannschaft 25 Punkte erspielt und dabei mindestens zwei Punkte Vorsprung zur anderen Mannschaft hat. Steht es nach vier Sätzen 2:2 wird der entscheidende fünfte Satz nur bis 15 Punkte gespielt. Gewonnen hat diesen, wer die Punktzahl erreicht hat und zwei Punkte Vorsprung hat.

Mehr zu den Volleyball-Regeln kannst du hier nachlesen.

Volleyball-Spielerin-mit-Ball_975-504

„Volleyball ist eine Familientradition“

Volleyballfans verbinden mit Königs Wusterhausen, unserem Firmensitz vor den Toren Berlins, vor allem die Netzhoppers. Ein Volleyball-Verein, dessen Herrenmannschaft auf Erstliganiveau in Brandenburg spielt. Einer davon, Maximilian Auste, testet seit kurzem unsere Sportsohlen.

„Ich spiele seit 12 Jahren Volleyball und führe damit die Familientradition fort. Meine Eltern lebten beide diesen Sport und sind nun meine treusten Fans. Ich habe auch andere Ballsportarten ausprobiert, jedoch blieb ich dem Volleyball treu. Bei den Netzhoppers Königs Wusterhausen spiele ich auf der Position des Diagonalangreifers. Diese Position hat den Angriff als Hauptaufgabe und muss auch aus schwierigen Situationen heraus für Punkte sorgen. Dies geht natürlich mit vielen explosiven Sprüngen einher. Als Mannschaft trainieren wir innerhalb der Saison 8-10 mal die Woche. Das sind jede Menge Sprünge und eine große Belastung für den Körper und besonders die Füße die alles tragen müssen“, berichtet Max.

 

Maximilian testet Sportsohlen

Max trägt Schuhgröße 50 und testet seit einigen Wochen die Sportfußbettungen pedag Viva® Sport, pedag Energy und pedag Power.

„Für meine intensiveren und spezielleren Trainingseinheiten konnte ich die Sportfußbettungen pedag Energy und pedag Power testen. Die pedag Energy Einlagen waren mein Begleiter für Konditionseinheiten, in den meisten Fällen also längere Läufe auf der Tartanbahn oder auch auf Waldwegen“, beschreibt Max seinen Test.

pedag-Sportsohlen-Volleyball_975-504

„Die pedag Power hingegen kam im Athletik und Volleyballtraining zum Einsatz. Ich konnte die unterschiedlichen Gewölbehöhen der pedag Energy und pedag Power testen und fand so, selbst für meinen starken Senkfuß, die passende Einlage.

Bei längerer Belastung und ohne die richtige Unterstützung habe ich schnell Schmerzen im Fuß. Die Muskeln des Fußes überlasten zu schnell, da sie die Fußfehlstellung ausgleichen müssen. Mit der pedag Energy hielt mein Fuß das Laufen nun länger durch als meine Lunge. Auch die pedag Power unterstützen mich in meinen zweistündigen Einheiten bei schnellen Antritten und Richtungswechseln, sowie Sprüngen und Landungen.“

Das Fußbett pedag Viva® Sport ist für Max zur Freizeit-Sohle geworden. „Besonders bei langen Spaziergängen oder Ausflügen durch die Stadt unterstützt sie meinen Gang. Auch Tage an denen ich viel und lange stehen muss sind jetzt sehr viel erträglicher.“

Seine Erfahrungen im Volleyball und mit den pedag Sportsohlen teilt Max auf seinem Facebook-Account und bei Instagram

pedag. Fühlt sich gut an.

english-version-button